FANDOM


Agesias von Syrakus (Vorlage:ELSalt) war ein im 5. Jahrhundert v. Chr. lebender Olympiasieger der Olympischen Spiele.

Agesias war Sohn des Sostratos aus einem in Syrakus eingebürgerten Zweig der Iamiden, die am Altar des Zeus in Olympia fungierten. Es war die Gewohnheit der Iamiden, Orakel sprechend umherzuwandern, vornehmlich bei den Spartanern und übrigen Doriern sowie bei den Arkadern. So war einer der Vorfahren des Agesias, vermutlich von Stymphalos, nach Korinth gekommen und hatte den Archias begleitet, als dieser Syrakus zu gründen auszog. Agesias teilte die Neigung der Iamiden zu gymnischen Kämpfen und trug 468 v. Chr. den Sieg beim Maultierrennen in Olympia davon. Diesen Sieg bei den 78. Olympischen Spielen feiert Pindar in der sechsten olympischen Ode. Er stand im militärischen Dienst des Tyrannen Hieron I. von Syrakus und wurde nach dessen Tod (467 v. Chr.) vom Volk ermordet.[1]

Literatur Bearbeiten

  • Vorlage:RE
  • Luigi Moretti: Olympionikai, i vincitori negli antichi agoni olimpici. In: Memorie della Accademia Nazionale dei Lincei, Classe di Scienze Morali, Storiche e Filologiche Ser. 8, vol. 8, fasc. 2 (1957), S. 94 Nr. 248.
  • Vorlage:DNP

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. Scholion zu Pindar, Ode 6, 165.
This page was moved from wikipedia:de:Agesias von Syrakus. It's edit history can be viewed at Agesias von Syrakus/edithistory

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.