FANDOM


Vorlage:Löschantragstext Relevanzfrage. --EH (Diskussion) 11:57, 31. Okt. 2014 (CET)


Vorlage:Infobox Unternehmen

Flexform ist ein italienisches Unternehmen mit Sitz in Meda. Die Firma, die 1959 von den Brüdern Galimberti gegründet wurde, entwirft, produziert und verkauft Einrichtungen und Zubehör für Wohnbedarf und öffentliche Räume.

Geschichte Bearbeiten

Anfang des 20. Jahrhundert gründete die Familie Galimberti einen Handwerksbetrieb für Sessel und Sofas. 1959 beschlossen die Brüder Romeo, Pietro und Agostino Galimberti, ihn in Flexform di Galimberti umzubenennen. Die Produkte wurden in der lokalen Umgebung gehandelt [1].

1967 wurde die Gesellschaft zu einer AG und vom Handwerks- zum Industriebetrieb. Es wurde eine Zusammenarbeit mit italienischen Architekten und Kreativkräften aufgenommen, von denen viele zu führenden Vertretern des italienischen Designs werden sollten [2].

Flexform vertraute das Markendesign 1969 dem Grafiker Pino Tovaglia an, der in denselben Jahren die Marke Pirelli neugestaltete [3]. Der Designer Joe Colombo entwarf in jener Zeit den Sessel Tube Chair, der dann in die Dauerausstellung des Museum of Modern Art (MoMA) in New York aufgenommen wurde [4].

In den siebziger Jahren begann Flexform auch mit dem Export ins Ausland. Bei der Möbelmesse in Köln machte sich die Firma den Märkten in Nordeuropa bekannt. Es folgten Jahre der wirtschaftlichen Expansion in ganz Europa, die schließlich die zweite Generation der Familie Galimberti dazu brachten, den kaufmännischen Horizont bis in die Überseeländer zu erweitern. Mit dem Eintritt der dritten Generation Ende der neunziger Jahre wurde auch der Export nach Brasilien, Russland, China, in die USA und die Länder des fernen und mittleren Ostens konsolidiert [5].

Gleichzeitig stieg der Bedarf, das Angebot noch weiter zu diversifizieren, um den Geschmack der Schwellenländer zu befriedigen. So wurde 2001 die neue Produktkollektion Flexform Mood mit ihrem internationalen Retro-Stil eingeführt, die zunächst von dem amerikanischen Designer John Hutton koordiniert wurde.

Das Unternehmen ist eine Family Company geblieben. Sie besteht aus 135 Beschäftigten und einem Werk mit 30.000 m² Fläche. Die gesamte Produktion wird weiterhin ausschließlich in Italien in Meda hergestellt, so dass das Produkt vollständig Made in Italy ist [6].

Designer Bearbeiten

Im Laufe der Jahre wurden in den Entwurf neuer Produkte namhafte Designer und Architekten einbezogen, darunter: Asnago-Vender, Sergio Asti, Cini Boeri, Joe Colombo, Paolo Nava, Rodolfo Bonetto, Carlo Colombo, Gigi Radice, Giulio Manzoni. In den letzten 40 Jahren koordinierte der Architekt Antonio Citterio die gesamte Kollektion.

Literatur Bearbeiten

  • Mario Mastropietro, Rolando Gorla , Un'industria per il design, Ed. Lybra immagine - ISBN 88-8223-035-X
  • Andrea Branzi, Design italiano, 1964-1990, Ed. Electa - ISBN 978-88-435-5375-4
  • Maria Cristina Tommasini, Mario Pancera, Il design italiano: protagonisti, opere, scuole, Ed. Editoriale G.Mondadori
  • 'Andrea Branzi, Introduzione al design italiano: una modernità incompleta, Ed. Baldini Castoldi Dalai - ISBN 9788860730718
  • Giulio Castelli, Paola Antonelli, Francesca Picchi, La fabbrica del design: conversazioni con i protagonisti del design italiano, Ed. Skira
  • Charlotte e Peter Fiell, 1000 Chairs, Ed. Taschen - ISBN 978-88-435-5375-4
  • Laura Lazzaroni, 35 anni di design al Salone del Mobile, Cosmit
  • Massimo Pitis con Cristina Dell'edera, Pino Tovaglia. La regola che corregge l'emozione, Edizioni Corriani
  • Sergio Campo dall'Orto, Imprese eccellenti. Le aziende milanesi che non temono la crisi, Ed. Franco Angeli - ISBN 88-568-1801-9
  • Jim Postell, Furniture Design, Ed. John WIley & Sons Inc. - ISBN 978-1-118-09078-7
  • 'Giovanni Albera, Nicolas Monti, Italian modern: a design heritage - Ed. Rizzoli - ISBN 9780847810345
  • Antonio Marazza, Stefania Saviolo, Lifestyle brand: Le marche che ispirano la nostra vita, Ed. Rizzoli Etas - ISBN 978-88-586-2375-6
  • Alberto Bassi, Antonio Citterio: industrial designer, Ed. Electa Architecture - ISBN 9781904313366
  • Bernd Polster, Claudia Neumann, Markust Schuler, Frederick Leven, The A-Z of modern design, Ed. Merrell
  • Pippo Ciorra, Antonio Citterio, Terry Dwan, Antonio Citterio, Terry Dwan: ten years of architecture and design - Ed. Birkhäuser Verlag - ISBN 9783764355975
  • Giampiero Bosoni, Italian Design - Ed. Museum of Modern Art - ISBN 9780870707384
  • Silvana Annicchiarico, Andrea Branzi, Barbara McGilvray, John Venerella, Che cosa è il design italiano? : le sette ossessioni del design italiano, Ed. Triennale Electa - ISBN 9788837059811
  • Carlo Ducci, Luxury in living, Ed. Electa - ISBN 978-88-370-3489-4
  • Juli Capella, Quim Larrea, Designed by architects in the 1980s, Ed. Rizzoli - ISBN 9780847809417
  • Nally Bellati, New Italian design, Ed. Rizzoli - ISBN 978-0-8478-1258-5
  • Mel Byars, Terence Riley, The design encyclopedia, Ed. London King - ISBN 9780870700125


Weblinks Bearbeiten

Vorlage:Commonscat

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. Sergio Campodall'Orto: Imprese eccellenti. Le aziende milanesi che non temono la crisi.. FrancoAngeli / Milano 2009
  2. Giampiero Bosoni: Italian Design. Museum of Modern Art / 2008
  3. Massimo Pitis, Cristina Dell'edera: Pino Tovaglia. La regola che corregge l'emozione. Edizioni Corriani
  4. Tube Chair
  5. Il Sole 24 Ore: Flexform apre otto shworoom monomarca
  6. Il Sole 24 Ore: Come nasce un divano

This page was moved from wikipedia:de:Flexform. It's edit history can be viewed at Flexform/edithistory

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki